musik:landschaft westfalen
Wir geben den Künstlern die Bühne zurück

Klassische Musik live im Auto erleben - das ist unser neues Konzept, um in diesen schwierigen Zeiten ein Stück Bühnenkultur wieder für alle zugänglich zu machen. "Drive & Live" lautet der Titel der Konzertreihe, die ab Mitte Mai auf einem Parkplatz neben einem Park in der münsterländischen Kreisstadt Borken stattfindet.

Die Idee ist sicherlich außergewöhnlich. Wir haben darüber hinaus eine Schar an international renommierten Künstlern verpflichten können, die ihresgleichen sucht!

ZU DEN VERANSTALTUNGEN

AUS AKTUELLEM ANLASS

 
Liebe Freunde und Besucher der »musik:landschaft westfalen«

derzeit gibt es eine große Unsicherheit darüber, ob und wenn ja, in welchem Rahmen unser Musiksommer 2020 stattfinden kann. Großveranstaltungen sind bis zum 31. August untersagt. Da die Landesregierung bislang noch nicht die Bezeichnung „Großveranstaltung“ quantifiziert hat, sind wir derzeit noch nicht in der Lage, Details zu den geplanten Konzerten zu nennen. Sollten die Konzerte unter das Veranstaltungsverbot fallen und bis Ende August nicht stattfinden dürfen, wird es Ersatztermine geben, die allerdings auch von den weiteren Entscheidungen der Regierung abhängen.

Sobald Neuigkeiten vorliegen, werden diese umgehend an dieser Stelle veröffentlicht.

Wir danken für Ihr Verständnis!
 

TRAUER UM KRZYSZTOF PENDERECKI

Krzysztof Penderecki ist tot. Mit großer Bestürzung haben wir erfahren, dass der polnische Komponist und Dirigent heute für immer von uns gegangen ist.

Die "musik:landschaft westfalen" verliert einen großen Freund, Mentor und Weggefährten, der das Festival seit seiner Gründung wie kein anderer inspiriert und geprägt hat. Krzysztof Penderecki eröffnete das Festival im Juni 2009 im Paulusdom in Münster mit seiner großartigen Komposition "7 Gates of Jerusalems" und setzte Maßstäbe. Nachdem die riesige Aufführung - drei gemischte Chöre, (Fern-)Orchester, fünf Solisten und ein Sprecher - verklungen war, blieb die große Zuhörerschar in der ausverkauften Pauluskathedrale für einige Sekunden in Schweigen verharrt, um sich dann geschlossen von den Sitzen zu erheben und den Komponisten und Dirigenten und seine siebensätzigen Chorsinfonie "Die sieben Tore Jerusalems" mit nicht enden wollendem Beifall zu feiern.

Drei Jahre später erklärte Penderecki sich spontan bereit, nicht nur der ihm gewidmeten "penderecki musik:akademie westfalen" seinen Namen zu geben, sondern auch die hochbegabten jungen Musiker als Leiter der Akademie regelmäßig persönlich zu unterrichten und aus rund 80 internationalen Musikern ein außergewöhnliches Orchester zu bilden. Mit diesem Orchester, der "festival:philharmonie westfalen“, hat der Maestro viele Konzerte im Rahmen des Festivals in Westfalen, aber auch in den Niederlanden und Polen gegeben.

Wir sind unendlich traurig über den Verlust, den sein Tod für uns bedeutet.

Wir sind unendlich glücklich, ihn gekannt, mit ihm gearbeitet und gefeiert, durch ihn gelernt und mit ihm seine wundervolle Musik erlebt zu haben. Uns bleibt die Erinnerung an einen wunderbaren Menschen. Und uns bleibt für immer seine Musik.

Unsere Gedanken sind bei seiner Frau Elzbieta und seiner ganzen Familie.

Lieber Krzysztof, ruhe in Frieden.
PENDERECKI SOLO INTERNET 1 27.08.2013_1
Luslawice

KOMMENDE VERANSTAL­TUNGEN

24. April 2020

DRIVE & LIVE – CLAUDIO BOHÓRQUEZ – CELLISSIMO

5. Juni 2020, 19 Uhr, Drive & Live Autokino, Parkstraße 9, 46325 Borken
24. April 2020

DRIVE & LIVE – VON MOZART BIS LEHÁR: DIE SCHÖNSTEN LIEDER AUS OPER & OPERETTE

6. Juni 2020, 19 Uhr, Drive & Live Autokino, Parkstraße 9, 46325 Borken
24. April 2020

DRIVE & LIVE – VON MOZART BIS LEHÁR: DIE SCHÖNSTEN LIEDER AUS OPER & OPERETTE

6. Juni 2020, 21 Uhr, Drive & Live Autokino, Parkstraße 9, 46325 Borken